LJ Bogen

4H - Gipfeltreffen

International Committee goes to Südkorea

Vom 27.10.2014 bis 1.11.2014 fand das 1. Internationale 4H-Gipfetreffen in Seoul, Süd -
korea statt. Insgesamt nahmen 75 Länder aus der ganzen Welt daran teil. IC-Mitglied 
Evelyn Sutterlüty durfte zusammen mit vier anderen österreichischen Teilnehmern die
Landjugend Österreich vertreten.


Das Ziel des Gipfeltreffens war es, dass sich die weltweiten Landjugend Organisationen auch „4H- Organisation“ genannt, untereinander kennen lernen und gemeinsam ein globales 4H-Netzwerk schaffen. Dazu sollen 4H-Programme in Ländern, wo noch kein 4H existiert, etabliert werden, um vor allem den ländlichen Raum in Dritte-Welt-Ländern zu entwickeln und um jungen Menschen Bildungsmöglichkeiten bieten zu können. 4H ist eine internationale Organisation für Kinder und Jugendliche (Mitgliedsalter 4 bis 25 Jahre). Der 4H-Leitgedanke ist, dass junge Menschen mit Herz, Hirn und ihren Händen Arbeit für unser Gemeinwohl, unsere Umwelt, unsere Kultur und unsere Heimat leisten. Das Wahrzeichen ist ein vierblättriges Kleeblatt mit 4 Hs, welche für Head (Kopf), Hand (Hand), Health (Gesundheit) und Heart (Herz) stehen. Die Landjugend selbst ist 1949 aus dem amerikanischen 4H-Modell entstanden und hat sich im Laufe der Jahre zu einer äußerst starken Jugendorganisation entwickelt.


Die Kongress-Teilnehmer wurden in Seoul im Olympic Parktel Hotel, mit angrenzendem Park, untergebracht. Beim Wochenprogramm selbst stand natürlich auch die Weiterbildung groß im Fokus. Es wurde ein sehr vielseitiges, spannendes, aber auch zeitintensives Programm geboten. Neben mehreren Plenarversammlungen und Seminaren, wo Allgemeines über die 4H-Organisation erfahren werden konnte, besuchte Evelyn ebenso Bildungsseminare mit verschiedensten Schwerpunkten. Unter anderem „Entwicklung der Lebenskompetenzen und Karrierebereitschaft“, „Gender: Sensibilität und Gleichheit“,
„Zusammenarbeit: Jugend und Erwachsene“, „Experimentelles Lernen“, um nur einige zu nennen. Dabei stand immer der kulturelle Austausch zwischen den anderen Nationen im Vordergrund.


Die Seminartage endeten meist mit einem gemeinsamen Abendessen und darauffolgenden Erkundung von Seouls Nachtleben, inklusive Karaoke-Bar. Am letzten Tag des Gipfeltreffens war Sightseeing angesagt. Es wurde die DMZ (Demilitarisierten Zone), welche die Halbinsel Korea in Nord- und Südkorea teilt, besichtigt. Des Weiteren konnte eine Tempelanlage und der traditionelle Gwang-jang-Markt besucht werden, wo noch einige Souvenirs ergattert, sowie typisch koreanische Delikatessen verkostet werden konnten. Am 1. November endete für Evelyn der 1. Internationale 4H-Gipfel in Südkorea und es ging wieder nach Österreich.


Evelyn ist nicht das erste IC Mitglied, dass an internationalen Landjugend-Weiterbildungen teilnimmt. Auch Martin Priessner, Sebastian Laßnig und Annalena Grabner besuchten schon das Spring & Autumn Seminar der Rural Youth Europe (Landjugend Europa). Denise Wornig durfte die international Anerkannte Führungskräfteausbildung „International Herrsching Seminar“ absolvieren. Somit fliegt das IC der Landjugend Kärnten wie immer in der Weltgeschichte herum. Evelyns Resümee des 4H-Gipfels: „Der in-ternationale 4H-Gipfel war sehr interessant. Ich konnte sehr viel über die 4H-Organisation lernen und auch Neues von anderen Ländern und Kulturen erfahren. Ich konnte internationale Erfahrungen sammeln und Freunde, die auf der ganzen Welt verteilt sind, finden. Seoul selbst habe ich als außergewöhnliche Stadt, geprägt von einem rasanten Stadtleben, hohen Lebensstandard und modernen Gebäuden, empfunden. Wenn ich wieder die Möglichkeit dazu habe, möchte ich auf jeden Fall noch einmal nach Asien reisen.“

 

 

IC, Evelyn Sutterlüty, 4H,
IC, Evelyn Sutterlüty, 4H,
IC, Evelyn Sutterlüty, 4H,
IC, Evelyn Sutterlüty, 4H,
IC, Evelyn Sutterlüty, 4H,
IC, Evelyn Sutterlüty, 4H,
IC, Evelyn Sutterlüty, 4H,
IC, Evelyn Sutterlüty, 4H,
 
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken