LJ Bogen

Projekte 2017

LJ BV Feldkirchen

Bezirksvorstand: BV Feldkirchen

Projekttitel: Tankstelle für den guten Zweck

 

Am Pfingstmontag setzten wir uns
für den guten Zweck beim Himmelberger
Vier-Berge-Marsch ein. Im Rahmen
unseres Tat.Ort Jugend Projektes bauten
wir eine Labestation auf und sammelten-
Spenden für das Landesprojekt „Mit Hilfe
zum Glück – Eine Spürnase für Anna-
Lena“. Das Wetter meinte es leider nicht
allzu gut mit uns, trotzdem konnten wir
uns über viele Besucher an unserem Stand
freuen. Als kleines Dankeschön für die
zahlreichen Spenden verteilten wir Obst
und kleine Goodies.

LJ BV St. Veit

 

Bezirksvorstand: BV St. Veit

Projekttitel: Jugend trägt Geschichte

 

Jede Landjugendgruppe in unserem Bezirk hat eine Landjugendtracht und das teilweise schon lange. Welche Geschichte diese aber umschreibt, ist nahezu niemandem bekannt. Wir nutzten die Chance und informierten uns bei ehemaligen Mitgliedern bzw. dem Gründungsvorstand der Ortsgruppen. Ziel unseres Projektes ist die Wertschätzung der eigenen Tracht und den Hintergrund einer jeden Tracht zu erfragen. Wir stellten unsere Idee bei einer Bezirksausschusssitzung allen Landjugendgruppen vor. Nachdem alle begeistert waren, erstellten wir einen Leitfaden mit Anhaltspunkten und schickten diesen an die Obmänner und Leiterinnen aus und die Ortsgruppen starteten eifrig mit den Nachforschungen. Ausgefüllt bekamen wir diesen inklusive vieler Fotos in den darauffolgenden Wochen zurück. In Kooperation mit der Kleinen Zeitung werden laufend alle Ortgruppen und deren Trachten vorgestellt. Zusätzlich wurde ein Trachtenbuch erstellt um den nächsten Generationen ein Nachschlagwerk zur Verfügung zu stellen und für Interessierte zum Schmökern. Den Projektabschluss planen wir am 21. Oktober im Rahmen unseres Bezirkslandjugendballs mit einer Modeschau. Jeweils ein Pärchen der St. Veiter Gruppen dürfen dann ihre Tracht präsentieren und ein Moderator wird diese vorstellen. Als Dankeschön für die Mithilfe bekommt jede Landjugendgruppe bei der Jahreshauptversammlung ein Fotobuch überreicht. Dieses wurde von den Bürgermeistern aus St. Veit für die eigene Gruppe im Ort finanziert. Mit diesem Werk können wir die Geschichte der Landjugendtrachten weitertragen.

LJ BV Wolfsberg

 

Bezirksvorstand: BV Wolfsberg

Projekttitel: Social Fire im Loventol

 

Der Bezirksvorstand Wolfsberg organisierte in seinem Projekt Betriebshilfe für Betriebe die durch Schicksalsschläge in Not geraten sind. Als Partner fungierte der Maschinenring Wolfsberg. Die Projektidee stammt aus dem landwirtschaftlichen Zivildienst eines Vorstandsmitglieds, der so in der sozialen Betriebshilfe Erfahrung sammeln durfte.

Der Maschinenring Wolfsberg vermittelte die Betriebe und der Bezirksvorstand organisierte Helfer und Einsatztermin. An einem Betrieb wurde Kultur ausgemäht und am anderen Holz gespalten und geschlichtet. Teilgenommen haben die Ortsgruppen Schiefling, Lavamünd, St. Stefan und der Bezirksvorstand Wolfsberg. Das Projekt ist in dieser Form einzigartig und soll die Gemeinnützigkeit der Landjugendorganisationen in den Vordergrund stellen. Außerdem soll dadurch eine Imageverbesserung und eine bessere Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern (in diesem Fall Maschinenring) stattfinden. Aber allen voran wollten wir Bäuerlichen Familien in Not helfen.

LJ Ebene Reichenau

Ortsgruppe: Ebene Reichenau

Projekttitel: Erntekrone

 

Die Ortsgruppe Ebene Reichenau gestaltete im Rahmen ihres Tat.Ort-Jugend Projekts eine neue Erntekrone für die Gemeinde. Natürlich durfte ein cooler Erntedankwagen nicht fehlen.

LJ Grafenstein

 

Ortsgruppe: Grafenstein

Projekttitel: 1. Generationswandertag

 

Die Landjugend Grafenstein wurde 1948 als erste Ortsgruppe Kärntens gegründet und darf nunmehr auf 69 Jahre erfolgreiche und ununterbrochene Landjugendarbeit zurückblicken. Eine Besonderheit in unserer Heimatgemeinde ist der ungebannte gesellschaftliche Rückhalt, besonders der Altmitglieder, die unsere Gruppe genießen darf. Zurückzuführen ist dies wohl auf unsere lange Geschichte, aber auch auf den starken Zusammenhalt zwischen den verschiedenen Generationen.

Mit unserem diesjährigenTat. Ort. Jugend Projekt wollten wir einerseits genau diesen Zusammenhalt zwischen Jung und Alt stärken, andererseits uns aber auch bei unseren Vorgängerinnen und Vorgänger bedanken, dass wir diese einzigartige Bewegung in unserem Heimatort weitertragen aber auch weiterentwickeln dürfen.

Wir nähern uns unserem 70 jährigen Bestandsjubiläum mit großen Schritten und somit auch unserem aufbauenden Projekt „Auf den Spuren der Landjugend Grafenstein“ im Frühjahr 2018. Der Wandertag und das anschließende Beisammensein gab uns die Möglichkeit schon einige Informationen und Bilder aus unserer Landjugendgeschichte zu sammeln und gewisse vergangene Begebenheiten mit den Altmitgliedern zu rekonstruieren.

Wir sind stolz auf unsere einzigartige Geschichte und konnten mit unserem Generationenwandertag einen weiteren Meilenstein in der generationenübergreifenden Landjugendarbeit setzen.

 

 

LJ Guttaring

Ortsgruppe: Guttaring

Projekttitel: Unser alter Obstgarten

 

Die LJ- Guttaring veranstaltet im Rahmen ihres Projekts einen Obstbaumschnittkurs und beschildert einen alten Obstgarten.

LJ Himmelberg

 

Ortsgruppe: Himmelberg

Projekttitel: Regional ISST besser

 

Bei unserem Projekt haben wir das Bundesthema „Daheim kauf ich ein“ umgesetzt.  Wir haben uns am Himmelberger Bauernmarkt umgeschaut und uns dafür entschieden, einen Imagefilm darüber zu machen. Dabei haben wir die Standler und deren Produkte vorgestellt. Wir waren dafür sowohl vor Ort, also am Himmelberger Bauernmarkt, als auch bei einigen zuhause. Dabei konnten wir sehen, wie die Tiere leben, von denen die Produkte stammen. Unser Video ist auf unserer Facebook-Seite zu sehen und wird in Kürze auch auf der Gemeindehomepage von Himmelberg zu bewundern sein. Mit unserem Film wollen wir den Himmelberger Bauernmarkt, die Bauern, die dort ihre Produkte verkaufen und natürlich deren regionale Verkaufswaren noch bekannter machen. Auf die Idee sind wir gekommen, als wir in unserer Freizeit den Bauernmarkt besuchten und uns dabei der Gedanke kam, wie man denn den Bauernmarkt bekannter machen könnte. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, einen kurzen Werbefilm zu machen. Das Besondere an unserem Projekt ist, dass wir uns an etwas Neues gewagt haben: nämlich einen Kurzfilm zu drehen. Das Bundesthema passte perfekt zu unserem Ort, denn wir sind unheimlich stolz auf unseren Himmelberger Bauernmarkt und wollen ihn noch viel bekannter machen, um den Bauern die Direktvermarktung zu erleichtern. Auf die Beine gestellt haben wir dies den gesamten August über, von den Aufnahmen am Bauernmarkt bis hin zur Produktion des Films.

LJ Krappfeld

 

Ortsgruppe: Krappfeld

Projekttitel: Der Wappenkreis

 

Der Kreisverkehr befindet sich auf der Krappfelder Landesstraße L83 und die Rosensträucher befinden sich in keinem guten Zustand. Deshalb wird die Bepflanzung erneuert und der Kreisverkehr umgestaltet. Wir haben heuer ein Überraschungsprojekt gewählt. Am Freitag, 01.09.2017 wurde uns dann die Aufgabenstellung von unserem Bürgermeister Martin Gruber und dem Landesobmann Stv. Martin Mostegel übergeben. Unser Ziel ist es denn ersten Eindruck für unsere Gäste zu verbessern, das Aushängeschild der Region zu verschönern und die Themen Getreide, Ernte, Pflügen und Landwirtschaft in die Gestaltung mit einzubeziehen. Als erstes wurden Ideen gesammelt, wie man einen Kreisverkehr gestalten kann. Vorgabe unseres Bürgermeisters war es, die Rosen zu entfernen und den Eisenmann stehen zu lassen. Die Rosensträucher wurden von uns persönlich ausgerissen und fachgerecht entsorgt. Für die 4 Wappen die Tafeln aus Nirosta Platten zu entwerfen, besorgen und in die richtige Größe zu schneiden. Für die neue Bepflanzung 12 Lavendelstöcke organisieren und Fliesen für das Mosaik der 4 Wappen zu besorgen. Die Einzigartigkeit in unserem Projekt liegt darin, dass wir in nur 4 Wappen das Besondere unsere Gemeinde darstellen.

 

 

LJ Lieser-/Maltatal

 

Ortsgruppe: Lieser-/Maltatal

Projekttitel: Neugestaltung des Kindergarten Leoben

 

 

Die Idee unseres Projektes entstand im Frühjahr 2017. Der Spielplatz des Kindergarten Leoben war ziemlich in die Jahre gekommen, für eine Erneuerung fehlte der Gemeinde aber die finanziellen Mittel. Als die Landjugend sich aber bereit erklärte die Umsetzung unentgeltlich zu übernehmen, wurde eine Neugestaltung möglich. Die Kooperation zwischen Gemeinde, Landjugend und einigen Firmen - welche die notwendigen Maschinen bereit stellten (Bagger, Container…) - passierte  über Besprechungen vor Ort. Die Landjugend übernahm daraufhin alle anfallenden Arbeiten, wie etwa das Abtragen und Entsorgen der alten Geräte, fällen maroder Bäume am Gelände, das Austauschen veralteter Hölzer bei den Sitzgelegenheiten und schließlich die Neugestaltung. Das Aufbauen der Geräte wurde von Herrn Gestra, dem Verantwortlichen für die Konstruktionen, vor Ort koordiniert. Entstanden sind unter anderem ein Kletterturm, zwei Sandkisten mit Wasserspielplatz, ein kleiner Asphaltplatz der mit kleinen Spielautos befahren werden kann, neue Wippen, Reckstangen, eine neue Rutsche und einiges mehr. Alle Geräte bestehen aus Pinienholz, sind modern elegant aber sehr beständig. Anschließend wurde der Platz noch mit Hackschnitzel „gepolstert“, der Rasen neu angesät und Pflanzen an ihre alten Plätze gesetzt. Insgesamt können haben wir etwa 392 Arbeitsstunden am Spielplatz verbracht.

 

 

LJ Magdalensberg

 

Ortsgruppe: Magdalensberg

Projekttitel: A Bankerl für Alt und Jung

 

Um ein bisschen Abwechslung und Spannung in unser Landjugendleben zu bringen, haben wir uns beim heurigen Tatort Jugend Projekt überraschen lassen. So kam es dazu, dass wir am Projekttag von der Gemeinde und der Landjugendlandesleiterin unser Projekt, welches für Alt und Jung eine Bereicherung sein sollte, überreicht bekamen. Außerdem war dieses Projekt eine einmalige Gelegenheit, dass wir Landjugendmitglieder unsere Gemeinde noch besser kennen lernen konnten und so nun wirklich jedes „Bankal“ in jedem „Eckerl“ kennen. Nebenbei konnten wir als Landjugend auch noch Spuren hinterlassen, indem wir die „Bankaln“ freimähten und ihre GPS-Daten für fleißige Wanderer und Spaziergänger festhielten. Während unserer Arbeit rund um die „Bankaln“ kamen wir auch immer wieder mit den Bewohnern in der Gemeinde in Kontakt. Einige halfen uns auch dabei so manches versteckte oder sogar eingewachsene „Bankal“ zu finden, damit wir es wieder auf Vordermann bringen konnten. Und so hat eine kleine aber fleißige Truppe unserer Landjugend die rund 60 „Bankaln“ in der Gemeinde wieder sichtbar und „sitzbar“ gemacht.

 

 

LJ Meiselding

Ortsgruppe: Meiselding

Projekttitel: Neugestaltung des Vorplatzes vor dem Gemeindeamt

 

Die Ortsgruppe gestaltet den Gemeinde Vorplatz neu. Unterstützt werden sie durch die Gemeinde Meiselding.

LJ Metnitz

 

Ortsgruppe: Metnitz

Projekttitel: Pflege der Wanderwege

 

Da unsere Gemeinde eine der waldreichsten Regionen in ganz Kärnten ist und die Natur bzw. der Wald einen immer höher werdenden Stellwert als Erholungszone bekommt, entschieden sich Herr Vizebürgermeister Prieler und Jürgen heuer im Zuge dieses Projekts für die Pflege der Wanderwege in Metnitz. Die Wanderwege in Metnitz sind nicht nur für die Bevölkerung selbst, sondern auch für Touristen ein abwechslungsreiches Ausflugsziel. Es gibt 11 markierte Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 92 km, darunter befinden sich unter anderem ein Märchenweg, ein Erholungsweg in Oberhof und der bekannte Hemma Pilgerweg von St. Lamprecht nach Gurk.
Am Samstag, den 19. August gingen wir in 3 Gruppen verteilt gewisse Wege ab, schnitten die Wege mit Motorsäge, Motorsense und Heckenschere frei und es wurden auch sämtliche Wanderwege neu beschildert. Unterstützt wurden wir dabei auch von 3 Gemeindemitarbeitern. Als Abschluss dieses Vormittages, wurden wir alle von der Gemeinde auf ein gemeinsames Mittagessen eingeladen.

 

 

LJ Moosburg

 

Ortsgruppe: Moosburg

Projekttitel: Erntekrone

 

Unsere alte Erntekrone fiel Mäusen zum Opfer, deshalb dachten wir, dass sich die Erneuerung der Krone gut mit dem Tatort Jugend Projekt verknüpfen ließe. Unser Ziel war es, bei unserem Erntedankfest eine neue Krone zu präsentieren und das Wissen, dass man für das Getreidebinden, -trocknen und Kronebinden braucht von den Altlandjugendmitgliedern an die Jungen weiterzugeben. Mitte Juni schnitten wir Triticale, Weizen, Gerste, Roggen und Hafer, die wir von Bauern aus der Umgebung gesponsert bekommen haben. Diese wurden dann zu Büscheln zusammengebunden und in einem dunklen Stadl zum Trocknen aufgehängt. Anfang August starteten wir dann mit der Erneuerung der Krone. Zuerst banden wir Stroh um das Eisengestell der Krone, danach je eine Getreidesorte auf einen Arm der Krone. Wir benötigten insgesamt etwa 36 Stunden um unser Projekt zu vollenden. Das Einzigartige an unserem Projekt war, dass Alt und Jung zusammengeholfen haben und auch ehemalige Landjugendmitglieder kamen um uns zu unterstützen.

 

 

LJ Pisweg

 

Ortsgruppe: Pisweg

Projekttitel: Balancierblitz

 

Vor 2 Jahren haben wir gemeinsam mit der FF Pisweg, der Sängerrunde Pisweg, der Gemeinde Gurk und der Pfarre Pisweg ein Zelt für unsere Veranstaltungen angekauft. Gelagert wurde dieses Zelt in einer alten Holzhütte neben der Volksschule. Da in der Hütte keine Regale vorhanden waren und auch sonst noch einiges an altem Sperrmüll herumstand, hatten wir schon länger die Idee diesen Lagerraum auf Vordermann zu bringen. Wir entschieden uns also dazu, die Hütte sauber auszuräumen um dann Regale einzubauen die für mehr Stauraum sorgen sollen.

Außerdem wollten wir den Kindern was Gutes tun und so kam die Idee, den Spielplatz zu erweitern. Der Bau des Balancierblitzes war ein Vorschlag der Kindergartentante.

 

 

LJ Reichenfels

Ortsgruppe: Reichenfels

Projekttitel: Ein neues Kleid fürs Veranstaltungszentrum

 

Die Motivation für ein Tat.Ort Jugend Projekt war in unserer Gruppe schon länger vorhanden. Greifbar ist das Projekt nach Absprache mit unserem Bürgermeister Manfred Führer geworden, der uns die Grundidee dafür gab.

Unser Projekt befasste sich mit Verschönerungs- und Umbauarbeiten am Veranstaltungszentrum von Reichenfels. Im Vorhinein wurde das Projekt vom Vorstand geplant und das Material bestellt. Die Arbeit selbst fand an zwei aufeinander folgenden Wochenenden statt.

Die Mitglieder haben neue Sichtverschalungen angebracht, die Frontseite der Außenanlage mit Holz geschlossen, beim Bühnenausgang den Erdboden ausgehoben, aufgeschottert und einen Holzboden verlegt. Auch die Ausschankhütte wurde erneuert und bekam eine neue Außenfassade.

Die Neugestaltung kommt allen Vereinen und Nutzern des Veranstaltungszentrums zugute. Der Übergang vom Festsaal zum Garten kann nun viel besser genutzt werden und der Abgang von der Bühne gartenseitig ist jetzt witterungsunabhängig möglich. Auch für die Gruppendynamik der Landjugend Reichenfels war das Projekt wertvoll. Wir konnten unseren Zusammenhalt verbessern, viel voneinander lernen und unser positives Image stärken.

Insgesamt 20 Landjugendmitglieder haben rund 400 Arbeitsstunden investiert, das zeigt unsere große Leistungsbereitschaft und macht das Projekt in unserem Ort einzigartig. Das ist auch ein Beweis, dass man mit dem nachhaltigen Rohstoff Holz aus heimischen Wäldern vieles schaffen kann.

 

 

LJ St. Georgen am Längsee

 

Ortsgruppe: St. Georgen am Längsee

Projekttitel: Jungschar Globe Fest

 

Durch die ehrenamtliche Mitarbeit bei der Jungschar Kärnten hat eines unserer Mitglieder, uns die Möglichkeit zur Mitwirkung beim Globe Fest 2017 ermöglicht. Dieses Fest stand ganz im Sinne von Kreativität, Spaß und der kulturellen Vielfalt. Natürlich kam uns unsere größte Stärke in den Sinn-das Tanzen. Deshalb veranstalteten wir einen  Volkstanz-Workshop für die neugierigen Besucher. Unser Grundgedanke war es, die Tradition des Volkstanzes an jüngere Generationen weiterzugeben und den Kindern aus anderen Kulturen beim Tanzen zu begegnen, um von Nachhaltigkeit zu gewähren. Es war uns wichtig, den jungen Besuchern mit einfachen und lustigen Tänzen einen kleinen Eindruck in unsere Welt zu geben. Außerdem waren einige unserer Mitglieder mit Angeboten zum Thema „Speckstein schleifen“ und einem „Rund um die Welt“- Fotoworkshop Mitgestalter des Festes. Bei der Fotostation konnten die Kinder traditionelle Kleidung aus verschiedenen Ländern der Welt anziehen, sich fotografieren lassen und einen passenden Fotorahmen dazu gestalten. Unser Projekt wurde durch die begeisterten Kinder,  sowie deren Lernbereitschaft und die bewundernswerten Tanzkenntnissen zu einem einzigartigen Erlebnis. Das Globe Fest war für uns eine Bereicherung, da wir in Hinsicht auf kulturelle Vielfalt und gesellschaftliche Akzeptanz viel von Kindern lernen können. Das Highlight war ein Betrag unseres Tanzworkshops bei „Kärnten heute dabei“ am 03.07.2017.

 

 

LJ St. Salvator

Ortsgruppe: St. Salvator

Projekttitel: Pflege der Wanderwege

Die LJ St. Salvator pflegte die Wanderwege in ihrer Gemeinde.

 

 

LJ St. Stefan/Hmbg.

Ortsgruppe: St. Stefan/Hmbg.

Projekttitel: Nikolo Aktion

Projekt wird im Dezember 2017 durchgeführt. Es werden Nikolobesuche für Kinder im ganzen Gemeindegebiet organisiert.

 

 

LJ Steuerberg

Ortsgruppe: Steuerberg

Projekttitel: Erntekrone

 

Das Tatort-Jugend-Projekt der Landjugend Steuerberg war heuer ein kulturelles Projekt: Die Erntekrone wurde aufgeputzt und optisch wieder auf Vordermann gebracht. Auch ein Erntewagen wurde geschmückt. Beides haben wir für unser 65-Jahr-Jubiläum am Sonntag dem 10. September aufgebrezelt, um beim Ernteumzug an diesem Tag zu strahlen. Dank der großzügigen Unterstützung von Gemeindemitgliedern und unserer Landjugendmitglieder war das Projekt überhaupt erst möglich. Zahlreiche Bauern spendeten uns Getreide und ließen uns dieses bei ihnen lagern. Mitglieder der Altlandjugend Steuerberg und Gemeindemitglieder halfen uns beim Wiederherstellen der Erntekrone, gaben uns Tipps und zeigten uns überhaupt erst wie es geht. Nach harter Arbeit, vielen Arbeitsstunden und jede Menge Spaß beim Arbeiten, kann die Landjugend Steuerberg stolz auf ihr diesjähriges Tatort-Jugend-Projekt sein und freuen uns schon auf das Tatort-Jugend-Projekt im nächsten Jahr.

 

 

LJ Stockenboi

Ortsgruppe: Stockenboi

Projekttitel: Naturbelassene Aussichtsplattform am wunderschönen Goldeck

Da der Tourismus bei uns in der Naturparkgemeinde Stockenboi einen sehr hohen Stellenwert
hat, entschieden wir uns einen weiteren Beitrag zur Förderung des Fremdenverkehrs zu leisten.
Wir entschlossen uns das Tatort-Jugend-Projekt 2017 auf dem Sportberg Goldeck zu verwirklichen,
weil hier die Möglichkeit besteht vom Bezirk Spittal und vom Bezirk Villach zu unserer Aussichtsplattform
zu gelangen.
Unser Ziel ist und war es, unserer Gemeinde und der Landjugend, eine zusätzliche Chance zu
geben bei den Besuchern einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Dieser Plan lässt sich auf
dem Goldeck sehr gut umsetzen, da die Lage unseres Projekts eine sensationelle Aussicht auf die
Bergwelt Kärntens und auf das untere Drautal bietet. Genau das ist auch das Einzigartige an unserem
Vorhaben: Umgeben von naturbelassen Almwiesen und Wäldern findet sich unsere aus
Zirbenholz angefertigte Plattform wieder.
Des Weiteren sei darauf hingewiesen, dass die Aussichtsplattform sehr zentral gelegen ist, da
neben den zahlreichen Wanderwegen auch viele bewirtschaftete Almhütten gut zu erreichen ist.
Außerdem ist direkt nebenan eine Parkmöglichkeit für mehrere Fahrzeuge.
Bei der Organisation unseres Projektes begannen wir mit persönlichen Gesprächen mit der Gemeinde,
den Grundstückseigentümern und unserem Sponsor und Unterstützer Holzbau Walder.
Weiter ging es mit Bewilligungsansuchen jeglicher Art, die nur unter hohen Auflagen erteilt werden
und dann ging es schon los mit der Umsetzung.

LJ Straßburg

Ortsgrupp: Straßburg

Projekttitel: Erntekrone

 

Da wir, die Landjugend Straßburg, 2017 unser Jubiläum feierten, kamen wir selbst auf die Idee welches Tat.Ort Jugend Projekt wir gestalten.

Für den Umzug, der am 3. September stattgefunden hat, haben wir eine Erntekrone gebunden.

Wir starteten zuerst damit passendes Getreide von den Bauern unserer Gemeinde zusammenzusuchen, und haben großzügiger Weise dieses gespendet bekommen.

Wir trafen uns danach 4-mal, mit einem Gesamtstundenausmaß von 20, um die Krone zu binden.

Getreidesorten verwendeten wir 3 (Gerste, Hafer, Roggen) um 6 Arme zu verschönern.

Der Sinn unseres Projektes war es, beim Jubiläumsfest Kultur, Brauchtum und Tradition zu vermitteln.

Das Einzigartige an unserem Projekt war die Motivation und Mithilfe vieler Mitglieder und auch Nicht-Mitglieder. Dieses Projekt hat uns sehr zusammengeschweißt. Außerdem war es einzigartig so viel Lob und Anerkennung für das Fest und die Krone zu bekommen.

Die Erntekrone, und die damit verbundene Segnung ist ein fester Bestandteil des Erntedankumzuges.

 

 

LJ Wieting

Ortsgruppe: Wieting

Projekttitel: Waldtag mit der LJ Wieting

 

In unserer Gemeinde ist die Landjugend Wieting schon bekannt dafür, einen Tag mit Kindern zu gestalten. Da wir viele Bauern und vor allem JägerInnen bei der Lj haben, kamen wir gemeinsam auf die Idee, einen Waldtag zu gestalten. In Form von 4er-Cup Stationen sollen die Kinder spielerisch den Lebensraum Wald mit seinen vielen verschiedenen Spielmöglichkeiten kennen- und zu schätzen lernen. Mit dem Besuch eines Jägers mit seinem Jagdhund, lernten die Kinder auch die Jagd und ihren Nutzen kennen.

Ein weiteres großes Ziel unseres Projektes war, dass den Kindern wieder die Natur nahe gelegt wird und wir ihnen Spielmöglichkeiten im Wald zeigen, anstatt am Handy oder Fernseher zu sitzen.

Wir planten unser Projekt im Vorstand. Zuerst suchten wir einen geeigneten Ort und kamen schließlich zum Wratschnighof der Fam. Thaller. Jedes Vorstandssmitglied überlegte sich eine lustige Station und führte diese auch mit den Kindern durch. Zur Belohnung bekam jedes Kind bei erledigter Station einen Sticker auf seinen Plan. Zum Abschluss grillten wir noch Würstchen und Marshmallows mit den selbstgeschnitzten Stecken.

 

 

LJ Zweinitz

 

Ortsgruppe: Zweinitz

Projekttitel: Unsere Mission - Mitwirkung bei der Prozession

 

Heuer waren wir zum ersten Mal beim Tat.Ort Jugend Projekt dabei! Wir bekamen von der Pfarre den Auftrag „den Prånger Weg“ frei zu schneiden.

Wir trafen uns am Samstag, den 10. Juni, schon um halb 9 bei unserem Obmann Florian Egger. Voll motiviert und bestens ausgerüstet mit Traktor, Hänger, Motorsäge, Motorsense, Rechen, Laubbesen und Schaufeln gingen wir an die Arbeit. Mit acht Mitgliedern und der Hilfe vom Pfarrgemeinderat, Josef Egger wurde wirklich ein tolles Projekt auf die Beine gestellt und umgesetzt. Wir steckten sehr viel Kraft und Bemühungen in die Arbeit, schließlich wollten wir einen sehr schönen Weg schaffen.
Während die Burschen beschäftigt waren, musste unsere Mädlleiterin Heidi mal die Motorsense umlassen. Neben der Anstrengung kam bei uns aber auch der Spaß nicht zu kurz, wie immer. Gott sei Dank versorgte uns Marcel Willegger zwischendurch mit Getränken und Wurstsemmeln.
Nach ungefähr 4,5 Stunden waren wir fertig und konnten auf unsere Bemühungen sehr stolz sein.

Am Donnerstag, den 15. Juni zu Fronleichnam hatten wir die Ehre die Muttergottesstatue um den Prånger Weg zu tragen. Viele Dorfbewohner sprachen uns auf unseren Einsatz um den Prånger Weg an, und wir konnten sehr viel Lob ernten.
Das waren zwei lustige und erfolgreiche Tage und somit ein tolles Projekt.
Wir konnten wieder etwas zur Dorfgemeinschaft beitragen und sind stolz auf unsere Arbeit. Gemeinsam schaffen wir alles und das wichtigste, der Spaß kommt nie zu kurz.

 

 

LJ Sörg

 

Ortsgruppe: Sörg

Projekttitel: Die Gestaltung der Messe im Advent

 

Mit unserem Projekt wollten wir die Dorfgemeinschaft in unserem Ort wieder stärken. Rund 20 Mitgliedern waren mit voller Energie dabei und dabei wurde sogar ein eigener Landjugend-Chor auf die Beine gestellt. Auch beim Backen der Lebkuchen für die Kinder, beim Basteln der Dekoration und der Erinnerungstrophäe, beim Gestalten der Einladungen und eigenhändigen Verteilen jener und natürlich auch am Tag des Projektes selber konnte man sich immer auf diese verlassen. Insgesamt wurden rund 100 Stunden in das gesamte Projekt investiert, angefangen von Gesprächen mit dem Kirchenrat über Proben unseres eigenen Landjugend-Chores bis hin zu der Veranstaltung selbst. Das Projekt war ein voller Erfolg und löste eine größere Besucherzahl aus als jene, die wir erwartet hatten. Es war auf jeden Fall ein einzigartiges Projekt und dafür sprach auch das Lächeln der Kinder und der Erwachsenen.

 

 

LJ Tiffen

Ortsgruppe: Tiffen

Projekttitel: Vulgarnamen in Tiffen

 

Die Mitglieder der LJ Tiffen gingen auf Ahnenforschung und erkundeten dabei die Geschichte der Bauernhöfe  und die Entstehung der Hofnamen, in ihrer Gemeinde.

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken